Sie sind:
Privatkunde

Deutschland

Umfangreiches Zubehör für die Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen
star_border

WDVS-Zubehör

Wir bieten ein umfangreiches Zubehör für die Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen.

  • Systemkomponenten
  • Perfekt abgestimmtes Zubehör
  • Rundumschutz für das Haus

Der Teufel steckt im Detail – denn die Funktionalität eines jeden Systems liegt in der sorgfältigen Planung und Ausführung der Detailanschlüsse. Um die Detailausführung für unsere Wärmedämm-Verbundsysteme so einfach wie möglich zu machen, bieten wir viele Lösungen und Produkte, die mit unserem systemgetreuen Zubehörprogramm einfach und sicher ausgeführt werden können. Das System wird mit idealen Detaillösungen vor Beanspruchungen, wie z. B. Schlagregen oder Untergrundbewegungen, geschützt und das in allen Bereichen, die bei der Ausführung eines Wärmedämm-Verbundsystems zu berücksichtigen sind.

Bleiben Sie im System

Werden die Systemkomponenten unterschiedlicher Herkunft und Qualität zu einem „eigenen WDV- System“ zusammengeführt, verliert der ausführende Handwerker die bauaufsichtliche Zulassung. Damit ermöglicht er dem Planer, Investor und dem Bauherrn die Mängelrüge. Dies kann im schlimmsten Fall bis hin zum Rückbau des gemischten WDV-Systems führen.

Was er darüber hinaus verliert, sind sämtliche Produkthaftungsansprüche gegen den Lieferanten. Gleichzeitig aber haftet er für diesen versteckten Mangel – im Zweifelsfall bis zu 30 Jahre! Schlimmer noch: Sofern dem Handwerker eine gewisse Systematik bei dieser Handlungsweise nachgewiesen werden kann, kann er nach § 263 StGB des Betrugs bezichtigt werden.

Deshalb unser Rat: Bleiben Sie im System! Damit haben wir alle systematisch Erfolg und das Image als verantwortungsbewusster Handwerker und Handel wird gestärkt.

Prospekte

Passende Lösungen

1. Der Sockel - das Fundament des WDVS

Da am Sockel mehrere Gewerke aufeinander treffen, müssen dort die Schnittstellen genau definiert und geplant werden. Zudem ist der Sockelbereich vor Feuchtigkeit und mechanischen Beschädigungen zu schützen. Im Spritzwasserbereich muss man geeignete Dämmstoffe verwenden. Um das fertiggestellte WDVS in der unteren, durch Feuchtigkeit belasteten Zone zu schützen, muss die Putzoberfläche mit einer Abdichtung versehen werden.

Baumit SockelProfil therm bietet eine wärmebrückenfreie Lösung für alle Grundtypen und Dämmstoffe, entweder als unteres Ende der Fassade oder als vertiefter Sockel.
Das Baumit SockelkantenProfil PVC wird als Ergänzung für alle Dämmdicken verwendet.

2. Das Fenster – gibt dem Regen keine Chance

Ein schlagregendichter Übergang ist Pflicht für den Anschluss des WDVS an ein Fenster. Die lässt sich durch Anputzleisten und Dichtbänder sicherstellen. 
Die schlagregensichere Baumit AnputzLeiste entkoppelt pro (flexibles Fensteranschlussprofil), die große Bewegungen in allen Richtungen aufnehmen kann. Die entkoppelte Konstruktion ist für alle Dämmstoffe und -dicken wie auch für die meisten Fensterkonstruktionen geeignet. Schutz vor den Elementen einschließlich Sonnenschutz: Wenn man die schlagregensichere Baumit AnputzLeiste Vorbau auf Führungsschienen einsetzt, bleiben die Öffnungen für die Wartung der Schienen ungehindert und das WDVS ist eng verbunden.

3. Die Fensterbank – Zuverlässigkeit in der Planung und Ausführung

Bei einem Wärmedämm-Verbundsystem müssen zahlreiche Einzelkomponenten ein perfektes Zusammenspiel ergeben, um effektiv zu sein. Auch die Fensterbank muss sowohl optische als auch technische Kriterien erfüllen. Schlagregendichtigkeit ist oberstes Gebot.  Die Baumit Fensterbank ist speziell dafür konzipiert und bietet mit den Gleitendstücken die größtmögliche Sicherheit für den Einbau im WDVS.

4. Die Kante – Häuser müssen nicht unbedingt rechte Winkel haben

Der PVC-EckWinkel Flexibel ist für präzise Kanten geeignet, die keine rechten Winkel haben, wie z. B. die stumpfen Winkel bei Erkerfenstern etc. Für Ecken im rechten Winkel werden die standardmäßigen Leisten eingesetzt, welche Gewebefahnen in verschiedenen Größen haben. Schmutzige Streifen durch Wasserläufe an Unterzügen werden mit Tropfkantenprofilen vermieden.

5. Fugen - Mobilität ist der Schlüssel

Bauwerksbedingte Trennfugen müssen auch im Wärmedämm- Verbundsystem übernommen werden. Der Einsatz von speziellen Profilen erleichtert dies. Für die optimale Ausbildung von vertikalen Gebäudebewegungsfugen in der Fläche ist das Baumit DehnfugenProfil E-Form oder das Baumit Dehnfugen- Profil geschlossen geeignet. Für Dehnfugen in der Ecke kann neben dem Baumit DehnfugenProfil geschlossen auch das Baumit DehnfugenProfil V-Form Verwendung finden.

5. Montageelemente – intelligente Montage

Durchdringungen an Wärmedämm-Verbundsystemen durch Befestigungen von Anbauteilen stellen kein Problem für die Funktionstauglichkeit des Systems dar, sofern sie richtig geplant und schlagregendicht ausgeführt werden. Spezielle Montageelemente ermöglichen wärmebrückenfreie Lösungen für leichte bis schwere Lasten. Unterschieden werden Montageelemente nach Art der mechanischen Befestigung im Untergrund sowie in vorab geplante oder nachträglich ausgeführte Montagearbeiten.

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder dem Thema "Wärmedämm-Verbundsysteme" oder Sie suchen nach einem Handwerker/ Baustoffhändler zum Kauf unserer Produkte? Wir helfen Ihnen gerne weiter.