Sie sind:
Privatkunde

Deutschland

Wohngifte & Krankheiten
star_border

Wohngifte und Krankheiten

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor bezüglich Wohngesundheit sind Emissionen, die beim Einsatz mancher Bauprodukte entstehen. Ausdünstungen können als Reizstoffe aktiv und zum Trigger für allergische Reaktionen und Beschwerden werden.

Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel


Bei einem persönlichen Verbrauch von täglich ca. 8.000 - 16.000 Liter, ist Luft unser wichtigstes Lebensmittel und ihre Qualität unmittelbar entscheidend für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.

Raumluft sollte deshalb frei von Wohngiften sein.

VOC - Flüchtige organische Verbindungen

Zu den häufgsten Wohngiften zählen flüchtige organische Stoffe (VOC = Volatile Organic Compound) und Formaldehyd, eine Gruppe von mehr als 200 Einzelsubstanzen. Dazu kommt eine Vielzahl weiterer Chemikalien, die in Bauprodukten enthalten sein können. Sie können zu Unwohlsein und Reizungen der Atemwege und Schleimhäute führen. Häufg sind sie Auslöser oder Verstärker von Allergien.

Allergien und Asthma: Gesundheitsrisiko Baustoffemission



Ein enger Zusammenhang wird in der Baubiologie zwischen der Baustoffemission und der Entstehung von Allergien sowie Asthma gesehen. Beim Einsatz mancher Baustoffe entstehen Ausdünstungen, die als Reizstoffe zum Trigger für allergische Reaktionen werden können.

MEHR ZU ALLERGIEN UND ASTHMA

Sick Building Syndrom: Krank durch Gebäudeeinflüsse

Das Sick Building Syndrom bezeichnet eine Reihe von Erkrankungen mit häufig unbestimmter Symptomatik, deren Ursprung oft lange Zeit im Dunklen liegt. Die Symptome werden häufig zunächst mit psychischen Be- und Überlastungen in Verbindung gebracht und erst durch Zufall oder ausgesuchte Fachkenntnis von spezialisierten Ärzten als Sick Building Syndrom diagnostiziert.

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder dem Thema "Gesünder Wohnen" oder Sie suchen nach einem Handwerker/ Baustoffhändler zum Kauf unserer Produkte? Wir helfen Ihnen gerne weiter.