Sie sind:
Privatkunde

Deutschland

Menü

clear
Dämmen lohnt sich - Steuern sparen
star_border

Steuern sparen

Wer jetzt sein selbst­genutztes Wohneigentum mit einer Wärmedäm­mung ausstattet, kann dafür bis zu 40.000 € Förde­rung erwarten. Denn seit Januar 2020 ist die steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 verankert. Gefördert werden 20 Prozent der Investitionskosten über 3 Jahre als Abzug von der Steuerschuld.

Wie funktioniert es genau? Was ist zu beachten? Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Der Steuerersparnis-Rechner

Das können Hausbesitzer durch die Steuerförderung sparen

Eine Wärmedämmung verringert den Heizenergiebedarf und verhindert dadurch schädliche CO2-Emissionen. Diesen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz belohnt der Staat: Hausbesitzer erhalten für die Dämmung von Fassade, Dach oder Geschossdecken drei Jahre lang Steuerermäßigungen – ein weiterer guter Grund, sich für eine Wärmedämmung zu entscheiden.

Das Wichtigste in Kürze


  • Hausbesitzer, die ihr Haus selbst bewohnen, können die Kosten für die Dämmung sowie für andere energetische Maßnahmen drei Jahre in der Einkommensteuererklärung geltend machen.

  • Insgesamt werden bis zu 20 %, maximal aber 40.000 €, in Form von Ermäßigungen der Einkommensteuer zurückerstattet. Im ersten und zweiten Jahr werden maximal 7 %, im dritten Jahr maximal 6 % ausbezahlt.

  • Die Steuerförderung ist nicht mit anderen öffentlichen Förderungen oder Steuernachlässen kombinierbar.

  • Pro Bauteil dürfen bestimmte U-Werte nicht überschritten werden. Diese sind der Verordnung zu entnehmen.

  • Die Arbeiten müssen von einem Fachhandwerker durchgeführt werden, der die Einhaltung aller Vorgaben nach vorgeschriebenem Muster bestätigt.

  • Der Hausbesitzer muss eine bereits bezahlte Rechnung vorweisen können. Barzahlungen sind ausgeschlossen.

  • Weitere Informationen zur Steuerförderung finden Sie unter: www.dämmen-lohnt-sich.de/steuerliche-foerderung

So hoch ist die Ersparnis

Da die Steuerförderung eine Alternative zu den bekannten Förderprogrammen der KfW darstellt, lohnt sich im Einzelfall ein Vergleich. Mit dem Steuerersparnis-Rechner können Sie mit nur einem Klick anhand der im Angebot beschriebenen Dämmkosten die mögliche Ersparnis ermitteln.

Ähnliche Inhalte